Inhalt abgleichen

Trugnattern (Boiginae)

Zur Unterfamilie der Trugnattern (Boiginae) zählt man Nattern (Colubridae), welche im hinteren Bereich ihres Kiefers über Giftzähne verfügen, mit deren Hilfe Bisswunden erzeugt werden, sodass giftige Sekrete aus dem Speichel der Schlange ohne Probleme in den Körper fließen können. Allerdings sind diese Gifte meistens ziemlich schwach und nur zwei der über hundert Trugnatternarten, die Boomslang und die Vogelschlange, verfügen über ein ausreichendes Sekret, um Menschen in Lebensgefahr zu versetzen. Auf Grund der wegen des kurzen Kopfes weit vorne stehenden Zähne und des wirksamen Giftes zählt die weit verbreitete Boomslang allerdings zu den gefürchtetsten Schlangen Afrikas. Ein bekanntes Beispiel für eine Trugnatter ist die Erdspitznatter. Obwohl auch die Ringelnatter (Natrix natrix) über ein sehr schwaches Gift verfügt ist sie auf Grund der fehlenden Giftzähne keine Trugnatter.

Baumschnüffler

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Ahaetulla nasuta

Diese Art, die früher unter dem Namen Dryophis nasutus bekannt war, ist normalerweise grau, braun oder grün gefärbt.