Inhalt abgleichen

Schlangen

Schlangen (griech. Ophidia oder lat. Serpentes) sind eine Unterordnung der Reptilien. Sie stammen von echsenartigen Vorfahren ab, die ihren Körper stark verlängert und ihre Beine reduziert haben und zu einer schlängelnden Fortbewegung übergegangen sind. Die Anzahl der Wirbel ist auf rund 200 (maximal 435) erhöht. Die Kiefer- und Gaumenknochen sind nur durch Bänder verbunden und stark verschiebbar, so dass auch größere Beutetiere in einem Stück verschlungen werden können. Im großen Magen wird die Beute mit Hilfe einer relativ hoch konzentrierten Salzsäure zerlegt. Einige Schlangen haben ihre Speicheldrüsen zu Giftdrüsen umgebildet.

Kettennatter-Hybrid

Verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Lampropeltis getula X triangulum campbelli

Puebla-Dreiecksnatter

Verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Lampropeltis triangulum campbelli

Junglekornnatter

Verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Panterhophis guttata X Lampropeltis alterna

Milchschlange

Verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Lampropeltis polyzona

Kalifornische Strumpfbandnatter

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Thamnophis sirtalis infernalis

Afrikanische Hausschlange

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Boaedon capensis

Herkunft: Südafrika, Botswana, Sambia, Simbabwe, Mosambik, in Graslandschaften und Wäldern

Kettennatter

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Lampropeltis getula getula

Lampropeltis triangulum nelsoni

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Nelson's Milchschlange

Baumschnüffler

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Ahaetulla nasuta

Diese Art, die früher unter dem Namen Dryophis nasutus bekannt war, ist normalerweise grau, braun oder grün gefärbt.

Grüner Hundskopfschlinger

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Corallus caninus

Kennzeichen:
Gesamtlänge über 200 cm.

Terrarium: