Inhalt abgleichen

Geckos (Gekkonidae)

Mit über 1000 Arten stellen Geckos (Gekkonidae) eine große Familie dar. Die boden- und baumbewohnenden, überwiegend nachtaktiven Tiere sind weltweit in warmen Gebieten zu finden. Die meisten Arten ernähren sich zumeist von Insekten, viele lecken gern an weichem Obst und Honig. Fast alle Mitglieder dieser Familie besitzen Haftlamellen an den Zehenunterseite.

Chinesischer Wundergecko

Verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Teratoscincus roborowskii

Herkunft: Nordwest-China (Xinjiang), in sandigen Wüsten

Himmelblauer Zwerggecko

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Lygodactylus williamsi

Herkunft: Tansania, im Kimboza Forest-Naturreservat

Größe: ca. 6-10cm

Kap-Zwerggecko

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Lygodactylus kimhowelli

Herkunft:  Tansania in Küstenwälder

Größe: ca. 9cm

Blauer Wundergecko

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Teratoscincus scincus scincus

Palmen Taggecko

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Phelsuma dubia

Verbreitung:
Diese Art findet man fast an der gesamten Ostküste von Madagaskar. Im Gebiet um Andasibe ist sie sehr häufig.

Westafrikanischer Lidgecko

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Hemitheconyx caudicinctus

Der Körper des Westafrikanischer Lidgecko (Hemitheconyx caudicinctus) ist dunkel gefärbt und mit rosafarbenen Querbändern versehen, die Haftlamellen an den Zehen fehlen.

Tokee

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Gecko gecko

Gekko gecko (LINNAEUS, 1758) Tokeh, Tokee, Tokay

Herkunft:
Nordindien bis Südchina, Inseln zwischen Asien und Australien

Streifengecko

Verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Gekko vittatus

Herkunft: Indonesien, Neu Guinea, Salomonen, Palau, auf Bäumen in Regenwäldern

Standings Taggecko

Verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Phelsuma standingi

Herkunft: Südost-Madagaskar, in trockenen (Dorn-)Wäldern

Pfauenaugen-Taggecko

Nicht verfügbar
Wissenschaftlicher Name: 
Phelsuma quadriocellata

Herkunft: Ost-Madagaskar, in Bergregenwäldern, bevorzugt auf Bananenstauden u.ä. breitblättrigen Pflanzen